Über uns

Biopuremax hat sich auf Systeme zur Aufbereitung von Reinstwasser (RW) und Wasser für Injektionszwecke (WFI) für die pharmazeutische und Biotech-Industrie spezialisiert.

Biopuremax verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei Entwicklung, Installation, Validierung und Betrieb hochwertiger Wasseraufbereitungssysteme für die biopharmazeutische Verwendung.

Biopuremax‘ standardisiertes-, modular aufgebautes System liefert Speisewasser für die Umkehrosmose ohne jeglichen Einsatz von Chemikalien und Medien.

Biopuremax hat sich zu 100% auf Wasseraufbereitungssysteme spezialisiert und verfügt intern über das notwendige Know-how für die Planung, Installation und die Inbetriebnahme. Die Verfahrensstufen zur Vorbehandlung, Aufbereitung zu Reinstwasser (RW) und Wasser für Injektionszwecke (WFI) verwenden modernste Technologien und beinhalten elektrolytische Enthärtung (ESRTM), hydrooptische Dechlorierung (HODTM), Umkehrosmose (UO), kontinuierlichen Elektrodeionisation (CEDI), Ultrafiltration (UF) und weitere neue Technologien für die Aufbereitung von Prozesswasser für die biopharmazeutische Verwendung.

Biopuremax

Testimonial Video

Biopuremax ist Komplettanbieter und liefert PW- und WFI-Systeme vom ersten Konzeptentwurf über die Detailplanung, Installation, Steuerungsprogrammierung, Inbetriebnahme, Validierung, Projektmanagement bis hin zum Kundendienst aus einer Hand – selbstverständlich auf Grundlage unserer innovativen Technologien und unter Einhaltung der höchsten Anforderungen internationaler Normen.

 

Systeme von Biopuremax zeichnen sich durch kompaktes Design und damit geringem Flächenbedarf aus, was sich günstig auf Investitionsaufwand und Installationskosten auswirkt. Die herausragende Betriebszuverlässigkeit und der geringe Wartungsaufwand wiederum halten die Betriebskosten niedrig, ohne die Einhaltung der strengen regulatorischen Vorgaben zu gefährden.

 

Bei heutigen Aufbereitungssystemen für Pharmawasser besteht die Herausforderung nicht nur darin die Werte für Restgehalt an Chemikalien in RW/WFI einzuhalten, auch die Keimzahl muss entsprechend der Vorgaben niedrig sein.

Solche Wasseraufbereitungssysteme für die pharmazeutische Industrie müssen niedrige Lebenszykluskosten mit der für RW/WFI erforderlichen hohen Zuverlässigkeit vereinen.

Das Wasseraufbereitungssystem von Biopuremax ist allen anderen pharmazeutischen Systemen überlegen, da es weder Chemikalien noch andere Medien verwendet und gleichzeitig verfahrensbedingt freies Chlor produziert und Mikroorganismen zusätzlich durch UV-Licht abtötet. Dank dieser Kombination hat das UO-SPEISEWASSER garantiert eine minimale Gesamtkeimzahl, oftmals von Null. Durch die Umkehrosmose werden somit ausschließlich anorganische Verunreinigungen entfernt.

Die in der ESRTM Einheit ausgefällten Härtebildner werden im Reinigungszyklus automatisch entfernt. Der einzige Wartungsaufwand besteht im Austausch von Filtern und UV-Lampen.

Nach dem Einschalten des Systems durchläuft es zuerst einer thermischen Sanitisierung bei 85°C. Die thermische Sanitisierung ist der Goldstandard für pharmazeutische Systeme – es gibt keine bessere Lösung für pharmazeutische Anwendungen. Die Sanitisierung beginnt ganz am Anfang des Wasseraufbereitungssystems, im Speisewassertank. Das heiße Wasser zirkuliert durch die gesamte Anlage inkl. aller Rohrleitungen des Systems bis zum Lagertank für Produktwasser.

Das Biopuremax System arbeitet kontinuierlich und senkt die Keimzahl aufgrund der elektrolytischen Wasserenthärtung (ESRTM) und der hydrooptischen Entchlorung (HODTM). In der ESRTM-Einheit wird freies Chlor aus den natürlich im Speisewasser vorkommenden Chloriden erzeugt und damit die mikrobielle Gesamtlast gesenkt. Die hydrooptische Entchlorung (HODTM) bietet ebenfalls – als Nebenwirkung des Entchlorungsprozesses – eine hochwirksame Desinfektion des Wassers. Die thermische Sanitisierung ist nur nach dem Einschalten und nach Wartungen erforderlich, da Keime während des Betriebs kontinuierlich abgetötet werden, was eine Validierung des Biopuremax Systems erleichtert.

Die kontinuirliche Reduzierung der Keimlast während des Betriebs bezeichnen wir kontinuierliche Keimzahlreduktion oder CBRTM (Continuous Bioburden Reduction).

Für WFI ist das Biopuremax System die perfekte Wahl, da es aufgrund der verfahrensbedingten-, zuverlässig niedrigen Keimlast und dem Fehlen von Chemikalien die Hauptprobleme in pharmazeutischen WFI-Systemen sicher umgeht.

 

Pharmazeutische Unternehmen stellen sich häufig die Frage „Welche Aufbereitung von Pharmawasser ist für uns am besten geeignet und wie wählen wir das richtige Systemdesign dafür, das einen zuverlässigen Betrieb und einfache Validierung garantiert?“.

Biopuremax ist Ihr Ansprechpartner für alle diese Leistungen und bietet komplette Systeme für die pharmazeutische Industrie, angefangen mit einem Konzeptentwurf bis hin zu Detailplanung, Erzeugung, Programmierung, Installation, Inbetriebnahme, Validierung, Projektmanagement und Kundendienst – selbstverständlich auf der Grundlage innovativer Technologien und unter Einhaltung der höchsten Anforderungen internationaler Normen.